STEFANIE WELK


Vita

1972 geboren in Heidelberg, 1992 Beginn der künstlerischen Laufbahn, Entdeckung des Werkstoffes Draht als künstlerisches Medium, Abitur am Hölderlin-Gymnasium, Heidelberg, 1992-1999 Studium in Heidelberg, Produktion eines Spielfilms: "Die letzte Prüfung", 1999 selbständig als freischaffende Künstlerin, Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler, Dokumentarfilm: "Der Orpheusli oder versuche, Mu zu sein", 2001 Rotary-Kulturstipendium, California Institute of Integral Studies, San Francisco, Beschäftigung mit interdisziplinären Themen: Bewusstseinsforschung, transpersonale Psychologie, Bildende Kunst, Tanz, Musik (freie Improvisation), 2007 Bezug des Ateliers "Glashaus" in Heidelberg, 2011 Umzug nach Rimbach (Odenwald)


PREISE: 2002 1. Preis im SAP Zukunftswettbewerb, Ernst-Bloch-Zentrum, Ludwigshafen und SAP AG "Paul Harris Fellow", Rotary Club, 2001-2002 Rotary-Kulturstipendium, 1992 Renate-Maria-Radbruch Preis für Bildende Kunst, 1991 Hauptpreis im Japan-Wettbewerb des Ministeriums für Kultus und Sport, Baden-Württemberg: Studienreise nach Japan, 1989-1990 Stipendium des Deutschen Bundestages: 1 Jahr USA-Aufenthalt, 1987 "Jugend sieht Europa", Medaille für einen Plakatentwurf